Nie wieder vergessen!

2.1. 
Eine schon lang bestehende Forderung der Wirtschaft wird von der Finanz nun endlich umgesetzt! Ab Juli 2019 kann der Finanzbehörde die Vollmacht erteilt werden, alle aktuellen Abgaben per Lastschriftverfahren einzuziehen. Das konkrete Prozedere wird in einer Verordnung geregelt. Diese ist bislang allerdings noch nicht ergangen.
Weiterlesen

An alle Amazon Verkäufer!

2.2 Es darf nicht einfach sein… Wer über einen betriebsfremden deutschen Onlineshop von Deutschland aus Waren vertreibt, ergo insbesondere über Amazon, wird in Zukunft sich um eine gesonderte Bescheinigung der steuerlichen Registrierung bei der deutschen Finanz bemühen müssen. Tut er dies nicht, haftet der Onlineshopbetreiber für die Umsatzsteuer des Verkäufers, was er wohl durch eine generelle Sperre vermeiden wird.   Weiterlesen

Schaffe, Schaffe…

2.3 Zur Arbeitszeitverlängerung:
Bekanntlich besteht nunmehr die Möglichkeit, die tägliche Höchstarbeitszeit von 10 auf 12 Stunden zu verlängern. Um diese Möglichkeit zu nutzen, muss eine entsprechende Betriebsvereinbarung geschlossen werden. Besteht kein Betriebsrat, so muss die Vereinbarung mit jedem Dienstnehmer gesondert geschlossen werden. Diese muss vorsehen, dass das dadurch entstehende Zeitguthaben erstens in ganzen Tagen und zweitens auch im Zusammenhang mit dem Wochenende konsumiert werden kann. Weiterlesen

Gewerbliche KFZ Vermietung

2.4 Bekanntlich genießen Kraftfahrzeuge weder einen Vorsteuerabzug noch sind Anschaffungskosten über der Luxustangente von € 40.000 abzugsfähig, es sei denn dieses Fahrzeug dient der gewerblichen Weitervermietung. Versuche die abgabenrechtliche Benachteiligung durch eine gelegentliche Vermietung zu umgehen, scheitern in der Regel, insbesondere wenn und weil es sich nur um ein Kraftfahrzeug handelt. Ein aktuelles Judikat hat nun bei einem gebraucht erworbenen und vermieteten Ferrari die abgabenrechtliche uneingeschränkte Absetzbarkeit zugelassen obwohl es sich bloß um ein einziges Fahrzeug handelte das vermietet wurde. Weiterlesen